Nationalpark, Eifelsteig, Hohes Venn, Altstadt, Stausee - Vielfältige Eifel!

Für alle Vorlieben bietet Ihnen die Eifel rund um Monschau das richtige Rahmenprogramm:

Der Eifelsteig gehört zu einem gekürten Premiumwanderwege in Deutschland und verläuft mitten durch die Altstadt Monschau und unsere prachtvolle Eifellandschaft.Der Nationalpark Eifel besteht seit 2004 und bietet auf seinen 10.700 ha unglaublich viele Möglichkeiten für Wanderungen und Spaziergänge in denen auch seltene Tierarten (Schwarzstorch, Wildkatzen und Uhu) gesichtet werden können.Das Hochmoor "Hohes Venn"mit seinen Heiden, Tümplen und Palsen ist für jede Altersklasse interessant. Man kann über Holzstege oder auch auf Feldwegen diese einzigartige Flora und Fauna bestaunen.


Eifelsteig

Unter dem Motto „Wo Fels und Wasser dich begleiten“ wurde eine attraktive Streckenführung für den Eifelsteig gesucht und auch gefunden, die diesem Wahlspruch gerecht wird. Vom flachen Norden bei Aachen über das „Hohe Venn“, durch das einsame Rurtal, vorbei an imposanten Stauseen, dem „Nationalpark Eifel“ und über die Kalk- und die Vulkaneifel bis hin zur Südeifel führt der Eifelsteig durch die unterschiedlichsten Landstriche und offenbart dem Wanderer immer wieder neue landschaftliche Eindrücke.

Zur Homepage


Hohes Venn

Das einmalige Hochmoor des Hohen Venn, die mittelalterliche Stadt Monschau, auch Perle der Eifel genannt, die Narzissenwiesen bei Höfen, vom Obersee Richtung Vogelsang, der Rursee, ausgedehnte Buchen- und Nadelwälder und ein Nationalpark Eifel - das Monschauer Land hat zahlreiche Attraktionen zu bieten, die der Gast alle erwandern kann.


Das Hohe Venn, was ist das, was ist das Besondere daran?

Das Hohe Venn ist ein rund 10.000 Jahre altes Hochmoor, entstanden nach dem Ende der letzten Eiszeit. Bis heute weitgehend vom Menschen gestaltet, seitdem sich vor rund. 5000 Jahren die ersten Menschen hier niedergelassen haben. Menschen, die damals vom Jäger und Sammler zum Ackerbauern wurden. Eine vielgestaltige Landschaft, die dem wissbegierigen, an der Natur interessierten Wanderer so manchen Augenschmaus und viele überraschende Entdeckungen bietet. Im Randbereich, wo sich die schönen kleinen Dörfern befinden, sehen Sie saftige Weiden, Laub- und Nadelwälder, kleinere Heidegebiete, steile Bachtäler und imponierende Felsformationen. Dazu kommt der wunderbare weite Blick über die schöne Landschaft. An klaren Tagen sieht man in weiter Ferne die sanft gerundeten Kuppen erloschener Vulkane und sogar das Siebengebirge. Über all das spannt sich ein wunderbar weiter, hoher Himmel. Der aber auch schon mal mit Wolken, die bis auf die Erde hängen. Dazu vielleicht Nebel, der dann die Täler füllt wie eine weiße Milchsuppe. Das ist aber kein Grund, nicht ins Hohe Venn zu gehen. Das sind im Gegenteil Tage von ganz besonderem, fast schaurigem Reiz. Zu Ihren Füßen wachsen ein kleine Schönheiten, die nicht überall zu finden sind: Der Siebenstern z.B., eine kleine Blume, die sonst nur im Hohen Norden wächst, und der Sonnentau, eine "Fleisch fressende" Pflanze. Im Frühling färben Hunderttausende von Narzissen die Wiesen und Bachtäler leuchtend gelb. Dazu kommen Fieberklee, Wollgras, geflecktes Knabenkraut, Lungenenzian und Binsen, Schachtelhalm, Rausch-, Moos- und Preiselbeere und vieles, vieles mehr. Ergänzend erfahren Sie etwas zur Geschichte und Methode des Torfabbaus, der Köhlerei und auch warum die Ameisen so "erfolgreiche" Insekten sind (immerhin gibt es sie schon seit mehreren Millionen Jahren). Und, ein besonderes Schmankerl, etwas über die die kurze aber spannende Zeit des Kaffeeschmuggels nach dem 2. Weltkrieg.

Das Hohe Venn - wo finde ich´s denn?

Zur ersten groben Orientierung auf der Landkarte: Es liegt rund. 30 km südlich von Aachen. Genauer: Im Dreieck zwischen Monschau, Eupen und Malmedy. Der größere Teil liegt auf belgischem Staatsgebiet, der kleinere Teil beginnt direkt am Rande des Ortes Mützenich, der mit noch 6 weiteren, ehemals selbstständigen Orten die Stadt Monschau bildet. Von Mützenich aus, wo Sie auch schöne Quartiere finden, können Sie das Hohe Venn bequem in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Von den anderen Stadtteilen aus ebenfalls in wenigen Minuten mit dem Auto oder dem Bus. Jetzt geht es los Gestartet wird eine Wanderung immer auf dem Grenzparkplatz. Dieser liegt auf der linken Seite an der in Richtung Eupen führenden L 214, ca. 500 m hinter dem letzten Haus des Dorfes (vor diesem Haus befindet sich in der Mitte der Straße eine kleine Verkehrsinsel, auf der früher das "Zollhäuschen" stand). Alle Wanderungen sind leicht zu bewältigen, es gibt nur wenige Steigungen. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es bei diesen Runden nicht. Tourvorschläge 1) Tour "Brackvenn"; Länge ca. 8,0 km; Dauer ca. 3 Std.; Preis 60 € 2) Tour "Brackvenn 2"; Verlängerung der Tour "Brackvenn 1"; Länge ca. 12,0 km; Dauer ca. 4 Std.; Preis 80 € 3) Tour " Brackvenn/Kutenhart/Haus Ternell"; Länge ca. 15 km; Dauer ca. 5 Std.; Preis 100 € Abweichend von diesen Vorschlägen können Sie vor Ort mit dem Wanderführer natürlich auch andere Runden individuell planen. Mit flexiblen Streckenlängen und entsprechend veränderter Zeit.


Nationalpark Eifel

Entdecken Sie die Urwälder von morgen. Hier leben Wildkatzen, Schwarzstörche und rund 1.000 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die Forscher bereits im Nationalpark nachgewiesen haben. Genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Talsperren Rur-, Ober- und Urftsee. Zur Homepage Nordic Walking Park Monschau: Der erste Nature Fitness Park in der Freizeit- und Ferienregion Nationalpark Eifel ist eröffnet. Nordic Walking für Anfänger und Profis, für Jung und Alt, Frauen und Männer. Strecken mit zum Teil atemberaubend schönen Aussichten mit einer Gesamtlänge von über 90 km warten auf Sie. Die kürzeste Strecke ist 3,45 km lang, die längste 17,8 km. Zur Homepage Perlenbachtalsperre - Der Stausee ist von einem schönen Wanderweg umgrenzt und bietet neben einem imposanten Ausblick Einkehrmöglichkeiten. Geführte Wanderungen - entdecken Sie die Vielfalt der Natur und lassen Sie sich von professionellen Guides führen!


Mehr...


Nordic Walking Park Monschau

Der erste Nature Fitness Park in der Freizeit- und Ferienregion Nationalpark Eifel ist eröffnet. Nordic Walking für Anfänger und Profis, für Jung und Alt, Frauen und Männer. Strecken mit zum Teil atemberaubend schönen Aussichten mit einer Gesamtlänge von über 90 km warten auf Sie. Die kürzeste Strecke ist 3,45 km lang, die längste 17,8 km.


Zur Homepage


Westwall Monschau und Simmerath

Der Westwall (Höckerlinie) war ein ca. 600 km langes Verteidigungssysem im zweiten Weltkrieg an der Westgrenze des Deutschen Reiches. Es bestand aus zahlreichen Bunkern, Stollen und Gräben in deren Überresten sich Heute erhaltenswerte Biotope entwickelt haben. Diese Höckerlinie ist teilweise "erwanderbar" in Monschau und Simmerath.




Geführte Wanderungen

Sie möchten es mal probieren? Den Kontakt zum Wanderführer stellt RODERTOURISTIK gern für Sie her!

Wandern im Hohen Venn … am Hohen Venn … und ums Hohe Venn herum...

Entdecken Sie diese einmalige, wunderschöne, spannende Landschaft bei einer Wanderung mit einem geprüften Wanderführer, der Ihnen die großen und kleinen Schönheiten dieser besonderen Landschaft näher bringt.
Bei einer Wanderung, die kurz und intensiv ist - z.B. 5-6 km in 2-3 Stunden. Oder die auch 10 oder 15 km lang sein kann und 6 oder mehr Stunden dauert (dann haben Sie aber bestimmt ein Picknick im Rucksack !?).

Was gehört noch in diesen Rucksack? Eine Wanderung durch das Hohe Venn ist kein Spaziergang im herkömmlichen Sinn. Das Wort Venn bedeutet Moor, Sumpf, Marsch oder Torfland (es leitet sich ab vom gotischen Fani, heißt im nieder- ländischen Fehn oder Feen, französisch Fagne, italienisch Fango und deutsch Venn). Das bestimmende Element im Hohen Venn (dem dieses auch weitgehend seine Entstehung verdankt) ist das Wasser. Es gibt zahllose Tümpel, Teiche und kleine Seen, dazu Gräben, Bäche und 2 Talsperren. Die Wege sind schmale Trampelpfade, mal nass und mal fester, es sind hölzerne Stege, grasige Schneisen und (selten) geteerte Forstwege. Darum sollte der Wanderer entsprechend gekleidet sein, d.h., kräftiges Schuhwerk tragen und auch einen Regenschutz im Rucksack haben. Bei längeren Wanderungen etwas zu trinken und zu essen. Vielleicht noch ein kleines Handtuch, trockene Socken und einen warmen Pullover. Mit wem wandern Sie und was kostet es?

Ihr Tourguide

Mein Name ist Kurt Holtvoeth. Ich bin geboren im Ruhrpott, wohne aber schon rund 40 Jahre in der Eifel, im Monschauer Land. Seit 1992 führe ich als geprüfter Wanderführer größere und kleinere Wandergrup pen durch´s Hohe Venn. 

Wanderführerdiplom

Gruppengröße

Eine Gruppengröße mit bis zu 15 Teilnehmern ist ideal, 20 sind die Grenze, darüber hinaus wird es schwierig, das Besondere von Flora und Fauna für alle verständlich herüber zu bringen. Dann empfiehlt sich die Begleitung durch einen 2. Wanderführer.

Kosten

Die geführte Wanderung kostet pro Stunde 20,00 €.
Die weiter unten vorgeschlagenen Touren haben jeweils einen Festpreis. Individuell zusammen gestellte Touren sind natürlich auch möglich. Dabei ergibt sich der Preis dann aus der Dauer der gewünschten Tour.


Eifeler Höfewanderung

Erleben Sie mit uns erholsame Stunden in der Natur, mit tierischen Begleitern und regionalen Köstlichkeiten.

Weitere Infos

  • Telefonische Voranmeldung erforderlich
  • Preis und Leistung auf Anfrage
  • wetterfeste Kleidung und geeignetes Schuwerk

Kontakt und Anmeldung

  • Familie Pauls 0171 2756955
  • Familie Koch: 01511 8567307

Abenteur im Wald

Abenteuer im Wald - die Natur entdecken!

Angebote

  • Kindergeburtstage
  • Schulklassen
  • Waldgruppen
  • Wald- und Naturführungen (für Familien und Senioren)
  • Themenwanderungen
  • Ferienangebote
  • Prävention für Kinder
  • Fortbildungen in der Naturpädagogik

Specials

  • „Meeresforschung im hohen Venn“ > Themenwanderung
  • „Das Hexenvenn“ > Magische Wanderung
  • „Ritter und Burgfräulein“ > Kindergeburtstag mit Wunschthema
  • „Den Bibern auf der Spur“ > Expeditionen ins Tierreich
  • „Die unbekannte Eifel“ > Unentdeckte Paradiese
  • „Wellnesswanderung“ > Entspannung inmitten der Natur

Preise auf Anfrage

Zur Homepage


Narzissenblüte

Frühlingszeit ist Narzissenzeit!

Erleben Sie ab März/April die herrliche Zeit der Narzissenblüte im herrlichen Naturschutzgebiet Perlbachtal und Fuhrtsbachtal.

Verschiedene Ausgangspunkte führen Sie zu den Narzissen:

 

1.)

Ab Parkplatz Rothe Kreuz führt der Wanderweg 61 zu den Narzissen - der Zuweg ist mit einer Narzissenplakette ausgeschildert.

 

2.)

Wanderparkplatz im Ortszentrum Höfen: Von hier folgen Sie der Bechilderung des Eifelsteigs bergab bis zum Abzweig der Narzissenroute oder Sie folgen dem Wildkatzenlogo bis zur Wegekreuzung, wo links die Narzissenroute isn Fuhrtsbachtal führt und rechts der Wanderweg 73 ins Perlbachtal führt.

 

3.)

Parkplatz Brüchelchen folgt man an der großen Kreuzung vor dem Ortseingang Höfen in Richung Alzen. Ab hier ist auch der Zuweg zum Fuhrtsbachtal und zu allen Narzissenrundwegen mit einer Narzissenplakette ausgeschildert. Unser Tipp: der kürzeste Zuweg zur neu ausgeschilderten Narzissenroute.

 

4.)

Gut Heistert: Ausgangspunkt für den Rundwanderweg 23, stehen nur noch ganz wenige Parkplätze zur Verfügung. Ein mit Narzissenplakette ausgeschilderter Zuweg führt zum Unteren Steg, an dem sich alle 3 Routen des Flyers kreuzen.

 

5.)

Wanderparkplatz Kalterherberg: Ab Theissbaumweg ausgeschildert. Von hier ist ein Zuweg in Richtung Weg Nr. 73 und Unterer Steg markiert.

 

6.)

Höfener Mühle: Hier folgen Sie der Beschilderung "Narzissen Route". Die komplette Rundwanderung umfasst ca. 11 km.

 

 

 


Perlbachtal / Fuhrtsbachtal

Wandern im Naturschutzgebiet!

 

Auch ohne Narzissenblülte lohnen Wanderungen in das herrliche Naturschutzgebiet Perlbachtal und Fuhrtsbachtal.

 

Für diese Wanderungen können Sie die gleichen Ausgangspunkte wählen wie oben bei den Narzissenwanderungen beschrieben!

 

Bitte bleiben Sie unbedingt auf den Wegen / Hunde sind an der Leine zu führen.


Nationalpark Eifel

Der Nationalpark Eifel ist der 14. Nationalpark in Deutschland und der erste in Nordrhein-Westfalen, inmitten des Naturparks Hohes Venn-Eifel.

Er wurde am 1. Januar 2004 eingerichtet.

Inmitten einer Landschaft aus WALD und WASSER ist im Nationalpark Eifel die entstehende WILDNIS hautnah erlebbar. Denn in dem 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegenen Großschutzgebiet findet die Natur wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurück. Noch gilt der junge Nationalpark Eifel international als „Entwicklungs-Nationalpark“. 30 Jahre haben Schutzgebiete dieser Kategorie Zeit, um mindestens Dreiviertel ihrer Fläche sich selbst zu überlassen. Spätestens 2034 gilt im Nationalpark Eifel auf einem Großteil der Gesamtfläche von ungefähr 110 Quadratkilometern "Natur Natur sein lassen", wie in allen Nationalparks weltweit.

Hier leben Wildkatzen, Schwarzstörche und über 2.100 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die Forscher bereits im Nationalpark nachgewiesen haben. Genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Talsperren Rur-, Ober- und Urftsee. Entspannen Sie, während Sie zum Beispiel auf dem Wildnis-Trail, durch romantische Bachtäler und beeindruckende Buchenwälder wandern. Im Frühjahr begrüßen Sie Blütenteppiche gelber Wildnarzissen. Die Dreiborner Hochfläche rund um Vogelsang erstrahlt nicht nur zur Ginsterblüte. Im Herbst ist die Hirschbrunft ein besonderes Erlebnis, im Winter lassen sich Tierspuren besonders gut entdecken.

Fast jeden Tag des Jahres können Sie sich Rangern anschließen - kostenlos und ohne Anmeldung. Waldführerinnen und Waldführer sind für individuelle Wanderungen buchbar. 

Das Personal der Nationalpark-Tore berät Sie gern persönlich!

Zur Homepage


Venn- und Waldmuseum im Naturzentrum Ternell in Eupen (B)

Das Naturzentrum Haus Ternell ist seit 1999 ein von der Wallonischen Region anerkanntes regionales Zentrum für Umweltpädagogik.

Die französische Abkürzung bedeutet: „Centre Régional d’Initiation à l’Environnement".
Die Wallonische Region subventioniert 11 dieser Zentren in der Wallonie, die in einem aktiven Netzwerk verbunden sind. Ternell ist das einzige auf dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Die Aufgaben eines CRIE Zentrums bestehen in der Sensibilisierung, Information, Ausbildung und Umwelterziehung der Bevölkerung. Dies betrifft in erster Linie Kinder und Jugendliche im Rahmen ihrer schulischen Aktivitäten, aber auch außerschulische und Freizeitangebote stehen auf dem Programm. Für das Zielpublikum der Erwachsenen werden Ausbildungen, Seminare, Vorträge und geführte Wanderungen angeboten.

Neben Informationen zu unseren Ausbildungen und Veranstaltungen finden Sie auch allgemeine Informationen zum Zugang zum Hohen Venn sowie immer wieder aktuelle Berichte und Fotos zur Tier- und Pflanzenwelt im Hohen Venn.

Zur Homepage